Raspberry Pi Foundation behebt Problem mit dem USB-Adaptern

Raspberry Pi Foundation behebt Problem mit dem USB-Adaptern

Das Betreiben des Raspberry Pi4 mit bestimmten USB-C Netzteilen was teilweise schwierig, da diese nicht kompatibel mit dem aktuellen Modell waren.
Das Problem soll inzwischen behoben worden sein. Leider fehlt eine neue Revisionsnummer, welche dies Bestätigt.

Der Raspberry Pi 4, welcher im vergangenen Jahr auf dem Markt erschienen ist, bietet für das Bastlerherz in verschiedenen Versionen mit bis zu 4 Gigabyte Arbeitsspeicher (RAM) genügend Leistung um zahlreiche Projekte damit durchzuführen.

Um eine sichere Stromversorgung zu gewährleisten und die Kompatibilität verwies man auf das offizielle Netzteil des Raspberry Pi, welches in zwei verschiedenen Farben, schwarz und weiß, erhältlich ist. Dies gewährleistet eine konstante und stabile Spannungsversorgung.

Inzwischen ist das aktuelle Modell auch mit vielen anderen auf dem Markt existierenden Netzteilen kompatibel. Der Leiter der Raspberry Pi Foundation, Eben Upton, bestätigte ebenfalls den geänderten Bauplan des Einplatinenrechners.
Die frühere Konfiguration hatte dazu geführt, dass Netzteile mit sogenannten aktiven Kabeln nicht verwendet werden konnten.

Das Problem, welches im Juli 2019 bekannt geworden war, wurde damals durch Eben Upton in einem Videointerview bestätigt.

„Das bedeutet, (der Pi) kann praktisch nicht über ein Macbook-Ladegerät mit Strom versorgt werden. Wenn Sie also ein schönes intelligentes Ladegerät und ein schönes teures USB-C-Kabel haben, besteht die Möglichkeit, dass Ihr Ladegerät den Raspberry Pi nicht mit Strom versorgt“.

Der Raspberry Pi Foundation wurde vorgeworfen den Raspberry Pi nicht standartkonform auszuliefern. Die genaue Ursache des Fehlers war ein fehlender Widerstand. Dies ist inzwischen nachgeholt und behoben worden.

Bei einem eingesteckten aktiven Kabel mit E-Mark-Chip lag das Problem darin, dass in dem Kabel ein zusätzlicher Pull-Down-Widerstand integriert ist. In Kombination mit dem Pull-Down-Widerstand R79 ergab sich daraus ein Gesamtwiderstand von 836 Ohm an beiden Kanälen.

Die beiden Widerstandswerte wurden so interpretiert, dass das Ladegerät nach USB-Typ-C-Standard ein Audioadapter darstellt, welcher keine Stromversorgung benötigt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.