Hostname am Raspberry Pi ändern.

Hostname am Raspberry Pi ändern.

Egal um welchen Raspberry Pi es sich handelt, ob es ein Zero ist, das Modell 2 oder vielleicht das Modell 3B+. Eines ist immer gleich. Nach einer neuen Installation des Betriebssystems Raspbian ist der Netzwerkname oder auch Hostname am immer raspberrypi.

Wenn man diesen ändern möchte, zum Beispiel um mehrere Pis gleichzeitig im Netzwerk zu betreiben oder aber auch um diese besser zuzuordnen zu können, Küche, Wohnzimmer, Internetradio etc., dann möchte man diese auch vom Computernamen her unterscheiden können.

Die Änderung des Hostnamens am Raspberry Pi ist meistens schnell erledigt und bedarf nur weniger kurzer Schritte über das Tool raspbi-config oder über die Konsole.
Hierbei sollten aber auch die Änderungen an anderen, vielleicht vorhandenen, Konfigurationsdateien überprüft werden, da sonst Fehler auftreten.

Nach einer Änderung des Hostnamens ist es wichtig, ob und wo überall der Hostname noch fest eingetragen ist. Hierbei sollten auch Router, Mailserver, Webserver oder hosts-Datei beachtet werden.
Die Erstellung eines neuen SSH-Schlüssels für den Server muss ebenfalls beachtet werden.

 

 


1. Variante 1, Hostname am Raspberry Pi ändern mittels Konsole
2. Variante 2, Hostname ändern mittels raspi-config
3. Konfigurationsdateien überprüfen und ändern
4. SSH-Schlüssel neu erstellen und speichern

 

1. Variante 1, Hostname am Raspberry Pi ändern mittels Konsole

Die Änderung des Hostnamens am Pi lässt sich mit wenigen Schritten durchführen und ist schnell erledigt.

Der alte Netzwerkname kann durch die nachstehende Eingabe schnell ausgelesen werden.

hostname

Nach dem Drücken der Eingabetaste erfolgt auf dem Display die Ausgabe, meist raspberrypi

Das Setzen des neuen Hostnamens erfolgt auch in einem einfachen Schritt und kann durch die Verwendung von

sudo hostname -b NEUER_HOSTNAME

umgesetzt werden.

Mit dem bereits oben erwähnten Befehl hostname kann das richtige Setzen überprüft werden.

Nach dem Neustart sudo shutdown -r -now wird dieser auch dem Router mitgeteilt und der kleine Rechner ist nun unter dem Namen erreichbar.

 

 

2. Variante 2, Hostname ändern mittels raspi-config

Die zweite Variante ist mindestens genauso einfach umzusetzen, wie die erste Variante. Hierbei wird das bereits bei Raspbian vorhandene Konfigurations-Tool genutzt, um den Netzwerknamen anzupassen bzw. zu ändern.

Dieses wird einfach mit dem Befehl sudo raspi-config aufgerufen.

Im Anschluss erfolgt ein Auswahlmenü. Unter dem Menüpunkt 2. Network Options verbergen sich die Netzwerkeinstellungen.

Im Anschluss den Menüpunkt N1, Hostname, auswähren, den neuen Computernamen eingeben und mittels Enter bestätigen.

Nach dem beenden des Programms über finish wird noch ein Neustart des Systems zur Übernahme der Einstellungen angeboten. Dieser sollte ebenfalls durchgeführt werden.

 

3. Konfigurationsdateien überprüfen und ändern

Um wirklich sicher zu gehen, dass alle Einstellungen in den Konfigurationsdaten geändert wurden uns es somit keine Probleme bei der Kommunikation gibt soll man dies noch einmal separat überprüfen.
Die Konfigurationsdateien befinden sich Standartmäßig im Ordner /etc welcher nach dem alten Hostnamen mittels

sudo grep -lr "ALTER_HOSTNAME" /etc/*

durchsucht wird.

Die Dateien, in welchem die Bezeichnung vorkommt werden im Anschluss aufgelistet.

Es muss darauf geachtet werden, dass es sich hierbei um den alten Hostnamen handelt und nicht um eine Zeichenkette mit dem gleichen Namen, welcher zum Beispiel eine Reverenz auf eine Quelle ist. Dort sollte man die Angaben nicht verändern.
Alle weiteren Dateien können mittelts Editor bearbeitet werden.

sudo nano /etc/NAME_DER_DATEI

Auch hier ist ein Neustart empfehlenswert, damit die Konfiguration übernommen werden kann und eventuelle Fehlermeldungen erscheinen.

 

 

4. SSH-Schlüssel neu erstellen und speichern

Der SSH-Schlüssel wird nicht automatisch geändert und hier ist weiterhin der alte Hostname vom Raspberry Pi hinterlegt. Dies sollte ebenfalls geändert werden, um ein reibungsloses Funktionieren zu gewährleisten.

Erst werden die alten Dateien gelöscht, im Anschluss der neue Schlüssel erstellt. Dies ist mit den nachstehenden Schritten einfach und schnell umzusetzen.

Das Löschen der einzelnen Dateien erfolgt praktischerweise in einem Befehl und bedarf nicht das individuelle löschen jeder Datei separat.

sudo rm /etc/ssh/ssh_host_*

Im nächsten Schritt wird die Rekonfiguration durchgeführt, um den SSH-Server einen passenden Schlüssel erzeugen zu lassen.

sudo dpkg-reconfigure openssh-server

Die Erstellung des Schlüssels erfolgt umgehend und der SSH-Server wird neu gestartet. Falls dieses nicht automatisch erfolgen sollte kann dieser mittels

sudo service ssh restart

neu gestartet werden.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.